Zum Status
Spieler online: 7
Läden: 0

Zur Anmeldung

Ueber Uns

Arx Obscura

Die folgenden Texte geben einen kurzen Überblick über das Projekt Arx Obscura. Für weitergehende Informationen besuche bitte die Rubriken unter "Wer wir sind"!

Kapitel

Wer wir sind

Idee

Zielsetzung

Features

Systeme

Wunschliste

Weitere Informationen

Die Homepage von Arx Obscura bietet eine Vielzahl von Informationen für Interessenten. Um die Navigation der Seite etwas zu vereinfachen, findest du hier die Links zu den wichtigsten Bereichen.

Nutzungsbedingungen

Regeln

Guides

Einleitung

Arx Obscura wurde am 26.11.2009 von den 3 ursprünglichen Admins Thorim, Selurian und Arakiel gegründet, und entstand aus dem Wunsch heraus, das Ultima Online basierte Rollenspiel wieder zu einer Form zurück zu führen, die Spielspaß und Flexibilität in den Vordergrund rückt. Das Projekt wurde ursprünglich mit der Erwartung von 30 bis 40 regulären Spielern geplant, basiert auf dem Genre Low/Dark Fantasy und wurde vom Setting an den mitteleuropäischen Raum im Mittelalter angelehnt.
Der Beweggrund, "noch einen neuen Freeshard" zu gründen, entsprang dem Ärger und der Frustration über die weitgehend kurzsichtige und fragmentarische Konzeption der Hintergründe vieler Rollenspielprojekte, der dort vorherrschenden Regelwut und auch der fehlenden Flexibilität und Offenheit für Neues; Arx Obscura versucht also, angelehnt an das gewählte Genre und den sogenannten "roten Faden" des Projekts möglichst flexibel, spielerfreundlich und auf angenehmes, unterhaltsames Rollenspiel konzentriert zu arbeiten.

Die Spielleiter

Die Spielleitung von Arx Obscura ist hierarchisch aufgebaut und weist vier Abstufungen auf.

Administratoren (kurz: Admins) stellen die Inhaber und/oder Gründer von Arx Obscura dar und sind für die Erhaltung und Steuerung des Projekts und die Verwaltung der Spielleitung zuständig. Zusätzlich dienen sie als Ansprechpartner für Spieler bei Problemen mit Spielleitern und als Koordinatoren für spezifische Projektbereiche.

Koordinatoren unterstützen die Administatoren bei ihren Aufgaben. Admins und Koordinatoren bilden auch die sogenannte "Administration" und fungieren als Gremium bei allen wichtigen Entscheidungen. Koordinatoren sind, wie der Name bereits andeutet, koordinierende Spielleiter, die bestimmte Bereiche des Projekts verwalten, Aufgaben zusammenstellen, den Spielleitern als Ansprechpartner dienen und ein Auge auf den Status ihres Bereichs haben.

Spielleiter können entweder GMs oder Seer sein. GMs sind technisch orientierte Spielleiter, also im Bau, der Grafik oder der Technik beschäftigt, während Seer für den Kontakt und die Verwaltung der Community zuständig sind, also im Bereich Support, Konzepte und Questen arbeiten.

Counselors sind neue Spielleiter, die sich noch in der Ausbildungsphase befinden, und daher nur beschränkten Zugang zu den Projektbereichen haben. Die Counselor-Phase dauert normalerweise einen Monat, kann sich jedoch je nach Einsatz des Counselors verlängern oder verkürzen.

Mehr lesen
Grundsätzlich zählt bei internen Diskussionen jede Meinung gleich; Themen werden in einem für alle Spielleiter zugänglichen Forenbereich aufgeworfen, besprochen, und eine Entscheidung gefällt. Für spezifische Bereiche, wie zum Beispiel die Magie oder die Religion, werden sogenannte Verwaltungskataloge angelegt, die im Team besprochen werden, und dem sogenannten Advisor Richtlinien vorgeben, nach denen er selbstständig Entscheidungen für Angelegenheiten seines Verwaltungsbereichs fassen kann. Änderungen an diesen Verwaltungskatalogen müssen ebenso vom gesamten Team abgesegnet werden.
Koordinatoren und Administratoren haben technikbedingt Einsicht in alle Forenbereiche. Spielleiter und Counselors haben Einsicht in alle öffentlichen Foren, allerdings können nur Support-Mitarbeiter im Spielerforum posten. Institutionen und Gildenforen sind nicht automatisch einsehbar, wer allerdings einem Spielleiter Einsicht gewähren will, kann das über die Gruppenverwaltung jederzeit einstellen.
Die letzte Sondergruppe der Spielleitung sind die "Ehemaligen Spielleiter", die im Forum durch ein "... (Ex-Staff)" hinter dem Benutzernamen erkennbar sind. Bei dieser Gruppe handelt es sich um ehemalige Spielleiter, die nicht mehr aktiv an den Tätigkeiten der Spielleitung beteiligt sind und keinen Einblick mehr in interne Foren haben. Ebenso können sie in den öffentlichen Foren nicht mehr posten, um Missverständnissen und fehlerhaften Aussagen vorzubeugen.

Dark Fantasy, Low Fantasy

Arx Obscura ist ein sogenannter “Low/Dark Fantasy Mittelalter Freeshard”, eine Kombination aus “Low Fantasy”, “Dark Fantasy” und “Pseudohistorischer (Mittelalter) Fantasy”. Um diese Begriffe zu klären, werden sie hier einzeln aufgelistet und erläutert.

Low Fantasy bedeutet für uns weitgehend den Verzicht auf weltumfassende Katastrophen. Nicht die Weltrettung steht im Vordergrund, sondern das persönliche Schicksal der Charaktere, die unsere Welt bevölkern. Somit liegt der Schwerpunkt bei banaleren Nöten, Abenteuern und sonstigen Geschehnissen. An die Stelle höherer Konflikte, z.B. des göttlichen Kampfes von Gut gegen Böse, treten alltägliche Konfrontationen mit Gegnern und Gefahren, Intrigen, Machtspiele und politische Wirren.
In der Low Fantasy ist die Welt außerdem moralisch rückständiger, archaischer und unorganisierter als in der High Fantasy. Dies verbindet sich oft mit einer zynischen Weltsicht, in der zivilisatorische Strukturen und Errungenschaften als überholt und verkommen dargestellt werden. Außerdem bedeutet der Begriff für uns eine andere Gewichtung magischer und mystischer Elemente. In unserer Low Fantasy-Welt sind fantastische Wesen selten und exotisch. Zauberei ist zudem keine Alltäglichkeit und wird oft mit Skepsis wahrgenommen.

Dark Fantasy wird manchmal als eine Unterkategorie des Horror-Genres bezeichnet und enthält dementsprechend Grusel-, Erotik- und Splatterelemente. In unserer Welt spiegelt sich dies darin wider, dass übernatürliche Kräfte oft einen gefährlichen, dunklen Ursprung haben, und selten etwas Gutes bedeuten. Dark Fantasy kann jedoch auch Sympathie für dunkle, übernatürliche Wesen (siehe z.B. Vampire) wecken, indem sie als tragische Kreaturen mit durchaus menschlichen Motivationen dargestellt werden.

Pseudohistorische Fantasy bedeutet schließlich, dass wir uns nah an historischen Vorbildern des Mittelalter halten. Dies gilt sowohl für die Gesellschaftsstruktur unserer Welt als auch den technischen Stand, die alltäglichen Probleme, die vorherrschende Mentalität des Mittelalters usw.
Wie bereits im Abschnitt zur Low Fantasy angedeutet, ist unsere Welt moralisch eher grau in grau gehalten. Es gibt nur selten klare Trennlinien zwischen gut und böse, die Übergänge sind fließend.
Dies entspricht dem Realismus einer (pseudo-)historischen Welt, in der die Geschichte durch typisch menschliche Motivationen und Ziele geformt wird. Dabei sind die handelnden Personen selten eindeutig als Helden oder Schurken zu bezeichnen.

Der Server

Der Server von Arx Obscura bietet mit seinen 8 Prozessoren und mehreren Gigabyte RAM ausreichend Leistung für mehrere hundert Spieler. Arx Obscura wird mit sogenannter "grüner Energie" betrieben, betreibt also Umweltschutz.
Als Emulator benutzt Arx Obscura RunUO 2.1, und unterstützt somit alle Ultima Online Versionen bis zu Stygian Abyss. Neben dem regulären Stygian Abyss Client wird ein Open Source Client namens "fluorescence" unterstützt und entwickelt. Ein zusätzlicher Launcher ermöglicht es, verschiedene zusätzliche Routinen in den Client zu injizieren und Sonderfunktionen wie neue Menüleisten, mehr sitzbare Möbel und bessere Jahreszeitenverwaltung zu implementieren.