Zum Status
Spieler online: 3
Läden: 0

Zur Anmeldung

Der Herold

Südwind

[color=#000000][font=Verdana, Arial, sans-serif]Als das Handelsschiff seine Reise im Hafen von Löwenstein zum Abschluss brachte, kamen nicht nur Waren, sondern auch Worte zurück in das Reich. Durch die zahlreichen Matrosen und Offiziere an Bord spricht sich in windes eile herum, dass wohl die Ulgarder zurückgekehrt seien und planen, Silendir als alte Heimat wieder einzunehmen. Es wird von überlebenden Fischern berichtet, die wohl zuvor von den Ulgardern gefangen genommen worden sind. Sie seien völlig entstellt und verstört gewesen. Seien sie wohl unter Zuhilfenahme von Hexerei und Dämonenanrufung verhört und gefoltert worden. Nebst ihrer Entstellungen teilen sich die Fischer eine weitere Gemeinsamkeit: Entlang der Küste der Wildlande hätten sie alle dutzende Feuer gesehen.[/font][/color]

05.07.2017

Der Hafenmeister meldet...

... "Segel am Horizont! Bei der aktuellen Windlage sollte das Schiff morgen ankommen!"


04.07.2017

Du bist, was du isst!

[color=#336699][font=Roboto, sans-serif]-[/font][font=Roboto, sans-serif]„[/font][font=Roboto, sans-serif] [/font][font=Roboto, sans-serif]Ich bin dein Medicus, der dir die Jugend wieder bringt,[/font][/color]

[color=#336699]d[font=Roboto, sans-serif]ein Bader, der dich verjüngt.[/font][/color]

[color=#336699][font=Roboto, sans-serif]Ein Spezialist, der dich ganz genau studiert,[/font][/color]

[color=#336699]u[font=Roboto, sans-serif]nd gerne mal was Neues ausprobiert[/font]. „-[/color]



Eine schwarze Krähe zog ihre Kreise in der Morgendämmerung und durchschnitt mit ihren Flügeln den Nebel, der sich feucht über das Land legte. Sonst herrschte Stille, so bedrückend, dass jeder Flügelschlag einen kräftigeren Herzschlag auslösen könnte, dadurch, dass er immer näher kam. Und aus dem Schatten des düsteren Lichtes streckte sich ein wohlbeleibter Arm empor, umhüllt von Leinen, die keinen festen Schnitt aufwiesen, kein richtiges Muster. Es waren Lumpen, geschaffen aus allem was Finger greifen konnten, eine Schmach für jeden Schneider. Lumpen, welche die Krähe für ihre Rast nutzte. Die Krallen drückten sich in die Stoffe, setzten Abdrucke in das Material und hielten sich fest. Dazu gesellte sich eine weitere Hand, die einen Fleischklumpen präsentierte, als hätte sie nie etwas anderes getan. Und zurück blieb wieder die Stille und das Klappern eines Schnabels, das dadurch unterbrochen wurde, dass eine Glocke aus Metall in Bewegung kam und just im selben Moment mit einem blökenden Laut einen Abschluss formte.


Zeit verging, die Sonne bewegte sich und der Nebel tat sich auf, um das grüne Land, geprägt vom Frühling, zu präsentieren. Die ersten Vögel begannen zu singen, Pferdehufe ertönten, Regungen auf der Straße entstanden und der Alltag begrüßte die Welt. Und dann war da dieses Quietschen von zwei Rädern, die über den steinigen Boden rumpelten und ihren Klang in Richtung Ravinsthal bewegten. Eine alte Frau, kaum größer als ein Kind, bewegte sich mit ihrem Karren, ihrer Ziege und ihrer Krähe durchs Land und hinterließ den penetranten Geruch von Substanzen, der noch anhielt, obwohl die ächzenden Bewegungen bereits einige Meter weiter waren. 


21.04.2017

Ankündigung des Herzogsrings

Von den Herolden des Herzogsrings wird verkündet, dass an diesem Freiungstag ab der 19. Stunde im Hauptquartier des Herzogsrings die Abzeichen von Streitern des Herzogsrings getauscht werden können.

08.11.2016

Ankündigung der Königsgarde

Von den Herolden der Königsgarde wird verkündet, dass an diesem Tag des Donners ab der 19. Stunde im Hauptquartier der Königsgarde die Abzeichen von Streitern der Königsgarde getauscht werden können.

08.11.2016

Ältere Mitteilungen findest du in unserem Forum!